Skip to main content
Winterreifen sind für den Winter geeignet

Verwenden Sie keine Winterreifen im Sommer

Winterreifen sind für den Winter geeignet

Während es für den Einsatz von Winterreifen genaue gesetzliche Bestimmungen gibt, ist das Fahren mit Winterreifen im Sommer bzw. das ganze Jahr über vom Gesetz her erlaubt. Doch ist zu beachten, dass die Winterreifen, die im Sommer gefahren werden, vom Gesetz her eine Profiltiefe von bis zu 1,6 Millimetern aufweisen müssen. Daher empfiehlt es sich, wenn man „alte“ Winterreifen abfahren will, die Profiltiefe zu überprüfen. Als abgefahren gelten Winterreifen ab einer Profiltiefe von unter vier Millimetern. Das macht sie aber immer noch tauglich für den Sommer.

Nicht wirtschaftlich
Zwar will man mit dem Einsatz von Winterreifen im Sommer Geld sparen, doch die Rechnung geht so nicht auf: Bei warmen Wetter steigt der Kraftstoffverbrauch bei Winterreifen um bis zu 15 Prozent!

Von wirtschaftlicher Seite und der Sicherheit für die Fahrgäste her spricht dagegen, dass Sommerreifen bei Hitze deutlich weniger Reifenverschleiß haben als Winterreifen, weil deren Lauffläche härter und ihre Profilböcke stabil und steifer ausgeführt sind. Das heißt, der Abrieb erhöht sich bei Winterreifen und Wärme erheblich, weshalb der Gummi seinen optimalen Grip verliert.

Risikofaktor
Winterreifen sind für Matsch und Schnee gebaut und können deshalb bei Regen nicht so gut greifen. Es besteht dabei nicht nur Aquaplaning-Gefahr, auch der Bremsweg verlängert sich mit Winterreifen im Sommer. Bei 20 Grad, trockener Fahrbahn und einer Geschwindigkeit von 100km/h verkürzt sich der Bremsweg mit Sommerreifen um fünf Meter!

Daher empfehlen wir vom Autohaus Unger: Achten Sie stets auf die richtige Bereifung und wählen Sie Sommerreifen für den Sommer und Winterreifen für den Winter!

Wenn Sie noch mit Winterreifen unterwegs sind, sollten Sie gleich einen Termin zum Wechseln vereinbaren: 03178 5155